Gerichtskostengesetz (GKG)

§ 14 Ausnahmen von der Abhängigmachung

Die §§ 12 und 13 gelten nicht,
1.soweit dem Antragsteller Prozesskostenhilfe bewilligt ist,
2.wenn dem Antragsteller Gebührenfreiheit zusteht oder
3.wenn die beabsichtigte Rechtsverfolgung nicht aussichtslos oder mutwillig erscheint und wenn glaubhaft gemacht wird, dass
a)dem Antragsteller die alsbaldige Zahlung der Kosten mit Rücksicht auf seine Vermögenslage oder aus sonstigen Gründen Schwierigkeiten bereiten würde oder
b)eine Verzögerung dem Antragsteller einen nicht oder nur schwer zu ersetzenden Schaden bringen würde; zur Glaubhaftmachung genügt in diesem Fall die Erklärung des zum Prozessbevollmächtigten bestellten Rechtsanwalts.






Anzeige


§ 42 GKG - Wiederkehrende Leistungen

5586 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 49 GKG - Versorgungsausgleich

3774 Aufrufe, zuletzt am 14.11.2017

§ 48 GKG - Bürgerliche Rechtsstreitigkeiten, Famili...

2769 Aufrufe, zuletzt am 14.11.2017

§ 34 GKG - Wertgebühren

2759 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 6 GKG - Fälligkeit der Gebühren im Allgemeinen

2690 Aufrufe, zuletzt am 16.11.2017

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.