GmbH Gesetz (GmbHG)

§ 37 Beschränkungen der Vertretungsbefugnis

(1) Die Geschäftsführer sind der Gesellschaft gegenüber verpflichtet, die Beschränkungen einzuhalten, welche für den Umfang ihrer Befugnis, die Gesellschaft zu vertreten, durch den Gesellschaftsvertrag oder, soweit dieser nicht ein anderes bestimmt, durch die Beschlüsse der Gesellschafter festgesetzt sind.
(2) Gegen dritte Personen hat eine Beschränkung der Befugnis der Geschäftsführer, die Gesellschaft zu vertreten, keine rechtliche Wirkung. Dies gilt insbesondere für den Fall, daß die Vertretung sich nur auf gewisse Geschäfte oder Arten von Geschäften erstrecken oder nur unter gewissen Umständen oder für eine gewisse Zeit oder an einzelnen Orten stattfinden soll, oder daß die Zustimmung der Gesellschafter oder eines Organs der Gesellschaft für einzelne Geschäfte erfordert ist.






Anzeige


§ 47 GmbHG - Abstimmung

3802 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 14 GmbHG - Einlagepflicht

3726 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 1 GmbHG - Zweck; Gründerzahl

3577 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 15 GmbHG - Übertragung von Geschäftsanteilen

3228 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 2 GmbHG - Form des Gesellschaftsvertrags

3052 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.