GmbH Gesetz (GmbHG)

§ 55 Erhöhung des Stammkapitals

(1) Wird eine Erhöhung des Stammkapitals beschlossen, so bedarf es zur Übernahme jedes Geschäftsanteils an dem erhöhten Kapital einer notariell aufgenommenen oder beglaubigten Erklärung des Übernehmers.
(2) Zur Übernahme eines Geschäftsanteils können von der Gesellschaft die bisherigen Gesellschafter oder andere Personen, welche durch die Übernahme ihren Beitritt zu der Gesellschaft erklären, zugelassen werden. Im letzteren Fall sind außer dem Nennbetrag des Geschäftsanteils auch sonstige Leistungen, zu welchen der Beitretende nach dem Gesellschaftsvertrag verpflichtet sein soll, in der in Absatz 1 bezeichneten Urkunde ersichtlich zu machen.
(3) Wird von einem der Gesellschaft bereits angehörenden Gesellschafter ein Geschäftsanteil an dem erhöhten Kapital übernommen, so erwirbt derselbe einen weiteren Geschäftsanteil.
(4) Die Bestimmungen in § 5 Abs. 2 und 3 über die Nennbeträge der Geschäftsanteile sowie die Bestimmungen in § 19 Abs. 6 über die Verjährung des Anspruchs der Gesellschaft auf Leistung der Einlagen sind auch hinsichtlich der an dem erhöhten Kapital übernommenen Geschäftsanteile anzuwenden.




Artikel zu § 55 GmbHG 1

Zu § 55 GmbHG sind weitere Artikel und Definitionen im Rechtswörterbuch vorhanden.

Anzeige


§ 47 GmbHG - Abstimmung

3803 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 14 GmbHG - Einlagepflicht

3726 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 1 GmbHG - Zweck; Gründerzahl

3577 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 15 GmbHG - Übertragung von Geschäftsanteilen

3229 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 2 GmbHG - Form des Gesellschaftsvertrags

3054 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.