Insolvenzordnung (InsO)

§ 187 Befriedigung der Insolvenzgläubiger

(1) Mit der Befriedigung der Insolvenzgläubiger kann erst nach dem allgemeinen Prüfungstermin begonnen werden.
(2) Verteilungen an die Insolvenzgläubiger können stattfinden, sooft hinreichende Barmittel in der Insolvenzmasse vorhanden sind. Nachrangige Insolvenzgläubiger sollen bei Abschlagsverteilungen nicht berücksichtigt werden.
(3) Die Verteilungen werden vom Insolvenzverwalter vorgenommen. Vor jeder Verteilung hat er die Zustimmung des Gläubigerausschusses einzuholen, wenn ein solcher bestellt ist.






Anzeige


§ 16 InsO - Eröffnungsgrund

1945 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 103 InsO - Wahlrecht des Insolvenzverwalters

1941 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 86 InsO - Aufnahme bestimmter Passivprozesse

1891 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 54 InsO - Kosten des Insolvenzverfahrens

1733 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 93 InsO - Persönliche Haftung der Gesellschafter

1715 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.