Insolvenzordnung (InsO)

§ 232 Stellungnahmen zum Plan

(1) Wird der Insolvenzplan nicht zurückgewiesen, so leitet das Insolvenzgericht ihn zur Stellungnahme zu:
1.dem Gläubigerausschuß, wenn ein solcher bestellt ist, dem Betriebsrat und dem Sprecherausschuß der leitenden Angestellten;
2.dem Schuldner, wenn der Insolvenzverwalter den Plan vorgelegt hat;
3.dem Verwalter, wenn der Schuldner den Plan vorgelegt hat.
(2) Das Gericht kann auch der für den Schuldner zuständigen amtlichen Berufsvertretung der Industrie, des Handels, des Handwerks oder der Landwirtschaft oder anderen sachkundigen Stellen Gelegenheit zur Äußerung geben.
(3) Das Gericht bestimmt eine Frist für die Abgabe der Stellungnahmen.






Anzeige


§ 16 InsO - Eröffnungsgrund

1941 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 103 InsO - Wahlrecht des Insolvenzverwalters

1939 Aufrufe, zuletzt am 20.11.2017

§ 86 InsO - Aufnahme bestimmter Passivprozesse

1889 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 54 InsO - Kosten des Insolvenzverfahrens

1729 Aufrufe, zuletzt am 20.11.2017

§ 93 InsO - Persönliche Haftung der Gesellschafter

1711 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.