Insolvenzordnung (InsO)

§ 34 Rechtsmittel

(1) Wird die Eröffnung des Insolvenzverfahrens abgelehnt, so steht dem Antragsteller und, wenn die Abweisung des Antrags nach § 26 erfolgt, dem Schuldner die sofortige Beschwerde zu.
(2) Wird das Insolvenzverfahren eröffnet, so steht dem Schuldner die sofortige Beschwerde zu.
(3) Sobald eine Entscheidung, die den Eröffnungsbeschluß aufhebt, Rechtskraft erlangt hat, ist die Aufhebung des Verfahrens öffentlich bekanntzumachen. § 200 Abs. 2 Satz 2 gilt entsprechend. Die Wirkungen der Rechtshandlungen, die vom Insolvenzverwalter oder ihm gegenüber vorgenommen worden sind, werden durch die Aufhebung nicht berührt.






Anzeige


§ 16 InsO - Eröffnungsgrund

1945 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 103 InsO - Wahlrecht des Insolvenzverwalters

1941 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 86 InsO - Aufnahme bestimmter Passivprozesse

1891 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 54 InsO - Kosten des Insolvenzverfahrens

1733 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 93 InsO - Persönliche Haftung der Gesellschafter

1715 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.