Strafgesetzbuch (StGB)

§ 166 Beschimpfung von Bekenntnissen, Religionsgesellschaften und Weltanschauungsvereinigungen

(1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.






Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

16871 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 223 StGB - Körperverletzung

11430 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 185 StGB - Beleidigung

8778 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 246 StGB - Unterschlagung

8716 Aufrufe, zuletzt am 21.11.2017

§ 242 StGB - Diebstahl

8337 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.