Strafgesetzbuch (StGB)

§ 265 Versicherungsmißbrauch

(1) Wer eine gegen Untergang, Beschädigung, Beeinträchtigung der Brauchbarkeit, Verlust oder Diebstahl versicherte Sache beschädigt, zerstört, in ihrer Brauchbarkeit beeinträchtigt, beiseite schafft oder einem anderen überläßt, um sich oder einem Dritten Leistungen aus der Versicherung zu verschaffen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 263 mit Strafe bedroht ist.
(2) Der Versuch ist strafbar.




Artikel zu § 265 StGB 1

Zu § 265 StGB sind weitere Artikel und Definitionen im Rechtswörterbuch vorhanden.

  • Diebstahl

    Rechtswörterbuch > D > Diebstahl

    Einen Diebstahl im Sinne des § 242 Strafgesetzbuch (StGB) begeht, wer einem anderen eine fremde bewegliche Sache in der Absicht wegnimmt, sie sich oder einem Dritten (...)

  • Anzeige



Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

16850 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 223 StGB - Körperverletzung

11411 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 185 StGB - Beleidigung

8770 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 246 StGB - Unterschlagung

8707 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 242 StGB - Diebstahl

8332 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.