Strafgesetzbuch (StGB)

§ 287 Unerlaubte Veranstaltung einer Lotterie oder einer Ausspielung

(1) Wer ohne behördliche Erlaubnis öffentliche Lotterien oder Ausspielungen beweglicher oder unbeweglicher Sachen veranstaltet, namentlich den Abschluß von Spielverträgen für eine öffentliche Lotterie oder Ausspielung anbietet oder auf den Abschluß solcher Spielverträge gerichtete Angebote annimmt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
(2) Wer für öffentliche Lotterien oder Ausspielungen (Absatz 1) wirbt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.






Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

16841 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 223 StGB - Körperverletzung

11405 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 185 StGB - Beleidigung

8767 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 246 StGB - Unterschlagung

8704 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 242 StGB - Diebstahl

8330 Aufrufe, zuletzt am 16.11.2017

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.