Strafgesetzbuch (StGB)

§ 56a Bewährungszeit

(1) Das Gericht bestimmt die Dauer der Bewährungszeit. Sie darf fünf Jahre nicht überschreiten und zwei Jahre nicht unterschreiten.
(2) Die Bewährungszeit beginnt mit der Rechtskraft der Entscheidung über die Strafaussetzung. Sie kann nachträglich bis auf das Mindestmaß verkürzt oder vor ihrem Ablauf bis auf das Höchstmaß verlängert werden.






Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

16869 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 223 StGB - Körperverletzung

11429 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 185 StGB - Beleidigung

8777 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 246 StGB - Unterschlagung

8716 Aufrufe, zuletzt am 21.11.2017

§ 242 StGB - Diebstahl

8337 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.