Strafprozessordnung (StPO)

§ 142

(1) Der zu bestellende Verteidiger wird durch den Vorsitzenden des Gerichts möglichst aus der Zahl der in dem Gerichtsbezirk niedergelassenen Rechtsanwälte ausgewählt. Dem Beschuldigten soll Gelegenheit gegeben werden, innerhalb einer zu bestimmenden Frist einen Rechtsanwalt zu bezeichnen. Der Vorsitzende bestellt den vom Beschuldigten bezeichneten Verteidiger, wenn nicht wichtige Gründe entgegenstehen.
(2) In den Fällen des § 140 Abs. 1 Nr. 2 und 5 sowie des § 140 Abs. 2 können auch Rechtskundige, welche die vorgeschriebene erste Prüfung für den Justizdienst bestanden haben und darin seit mindestens einem Jahr und drei Monaten beschäftigt sind, für den ersten Rechtszug als Verteidiger bestellt werden, jedoch nicht bei dem Gericht, dessen Richter sie zur Ausbildung überwiesen sind.






Anzeige


§ 152 StPO - StPO

3045 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 163 StPO - StPO

2880 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 163b StPO - StPO

2837 Aufrufe, zuletzt am 18.11.2017

§ 68 StPO - StPO

2750 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

§ 203 StPO - StPO

2532 Aufrufe, zuletzt am 19.11.2017

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.