Strafprozessordnung (StPO)

§ 222

(1) Das Gericht hat die geladenen Zeugen und Sachverständigen der Staatsanwaltschaft und dem Angeklagten rechtzeitig namhaft zu machen und ihren Wohn- oder Aufenthaltsort anzugeben. Macht die Staatsanwaltschaft von ihrem Recht nach § 214 Abs. 3 Gebrauch, so hat sie die geladenen Zeugen und Sachverständigen dem Gericht und dem Angeklagten rechtzeitig namhaft zu machen und deren Wohn- oder Aufenthaltsort anzugeben. § 200 Abs. 1 Satz 3 und 4 gilt sinngemäß.
(2) Der Angeklagte hat die von ihm unmittelbar geladenen oder zur Hauptverhandlung zu stellenden Zeugen und Sachverständigen rechtzeitig dem Gericht und der Staatsanwaltschaft namhaft zu machen und ihren Wohn- oder Aufenthaltsort anzugeben.






Anzeige


§ 152 StPO - StPO

3118 Aufrufe, zuletzt am 20.01.2018

§ 163 StPO - StPO

2924 Aufrufe, zuletzt am 22.01.2018

§ 163b StPO - StPO

2894 Aufrufe, zuletzt am 22.01.2018

§ 68 StPO - StPO

2825 Aufrufe, zuletzt am 21.01.2018

§ 203 StPO - StPO

2584 Aufrufe, zuletzt am 20.01.2018

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.