Arbeitsrecht

Betriebsrat

Der Betriebsrat ist ein gewähltes Organ der Arbeitnehmerschaft eines Betriebes. Er vertritt die Interessen der Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber. Der Betriebsrat wird auf vier Jahre gewählt, und zwar in allen Betrieben, in denen mindestens fünf Arbeitnehmer ständig beschäftigt sind.

Die Wahlen müssen nach § 14 Abs. 1 Betriebsverfassungsgesetz (BetrVG) geheim und unmittelbar sein. Das bedeutet, die Belegschaft wählt die Betriebsratsmitglieder direkt (unmittelbar).

Der Betriebsrat kann sich grundsätzlich um alle im Betrieb anfallenden Arbeiten kümmern. In bestimmten Bereichen hat er verschiedene Anhörungs-, Beratungs- und Mitbestimmungsrechte.

Mitglieder des Betriebsrats sind von ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Minderung des Arbeitsentgelts zu befreien, soweit es nach Art und Umfang des Betriebs für die ordnungsgemäße Durchführung Ihrer Aufgaben erforderlich ist (§ 37 Abs. 2 BetrVG).



Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 5

Mit dem Begriff Betriebsrat sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Arbeitgeber

    Arbeitgeber ist, wer die Arbeitsleistung vom Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsvertrages fordern kann und diesem im Gegenzug die entsprechende (...)

  • Arbeitnehmer

    Arbeitnehmer ist, wer aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages im Dienste eines anderen in persönlicher Abhängigkeit zur Arbeit verpflichtet (...)

  • Betrieb

    Ein Betrieb ist die organisatorische Einheit, innerhalb derer ein Arbeitgeber zusammen mit seinen Arbeitnehmern mit Hilfe von sächlichen und (...)



Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.