Sachenrecht

Hypothek

Die Hypothek ist ein akzessorisches Sicherungsmittel. Sie dient der dinglichen Sicherung einer auf Geld gerichteten Forderung (§ 1113 I BGB).

Der Gläubiger der Geldforderung kann bei Fälligkeit statt aus der Forderung aus der Hypothek vorgehen und von dem Eigentümer die Duldung der Zwangsvollstreckung gem. § 1147 BGB verlangen.


Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 1

Mit dem Begriff Hypothek sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Grundschuld

    Die Grundschuld ist in § 1191 BGB normiert. Demnach ist eine Grundschuld eine selbständige dingliche Belastung eines Grundstücks. In Höhe des (...)



Gesetze und Verordnungen 4

Mit dem Begriff Hypothek sind weitere Normen und Gesetze verknüpft. Alle relevanten Einträge aus dem Rechtswörterbuch anzeigen.



Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.