Bereicherungsrecht

Leistungskette

Eine sog. Leistungs- oder Bereicherungskette liegt vor, wenn der Empfänger einer Leistung den empfangenen Vermögens-gegenstand aufgrund eines selbständigen Rechtsgeschäfts an einen Dritten weitergegeben hat.

Ein Bereicherungsanspruch besteht in solchen Fällen nur im jeweiligen Leistungsverhältnis, welches zwischen den jeweiligen Partner begründet worden ist. Ein Durchgriff des ursprünglichen Rechtsinhabers gegen den jetzt Berechtigten ist bei einer solchen Leistungs- oder Bereicherungskette grundsätzlich ausgeschlossen.


Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 1

Mit dem Begriff Leistungskette sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Durchlieferung

    Eine Durchlieferung liegt vor, wenn ein Schuldner eine bewegliche Sache (im Gegensatz zur Leistungskette) nicht an seinen Gläubiger, sondern direkt (...)



Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.