Arbeitsrecht

Schwerbehindertengesetz

Das Schwerbehindertengesetz (SchwbG) ist am 01.07.2001 aufgelöst worden und in das neunte Sozialgesetzbuch (SGB IX) übergegangen. Einzelne Vorschriften sind unverändert übernommen worden. Durch das Gesetz sollen die Selbstbestimmung und gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft gefördert werden. Darüber hinaus soll das Schwerbehindertengesetz möglichen Benachteiligungen von Behinderten entgegenwirken.

Der zweite Teil des SGB IX enthält Besondere Regelungen zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen (sog. Schwerbehindertenrecht), dies gilt insbesondere auch für die Teilnahme am Arbeitsleben.



Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 4

Mit dem Begriff Schwerbehindertengesetz sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Schwerbehinderung

    Schwerbehindert sind nach § 2 SGB IX alle Personen mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 Prozent (Schwerbehinderung). Als Behinderung ist (...)

  • Schwerbehindertenausweis

    Auf Antrag des Schwerbehinderten ist die zuständige Behörde verpflichtet, einen Schwerbehindertenausweis, d.h. einen Ausweis über die Eigenschaft als (...)

  • Schwerbehinderte Kündigung

    Schwerbehinderte Arbeitnehmer und gleichgestellte Personen genießen einen besonderen Kündigungsschutz nach SGB IX. Bei der Kündigung eines (...)



Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.