Allgemeiner Teil

Unrechtsbewusstsein

Das Unrechtsbewusstsein setzt die Einsicht voraus, dass das Verhalten rechtlich verboten ist.
Fehlt das Unrechtsbewusstsein, liegt ein Verbotsirrtum vor.


Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 2

Mit dem Begriff Unrechtsbewusstsein sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Verbotsirrtum, Vermeidbarkeit

    Ein Verbotsirrtum ist vermeidbar, wenn dem Täter sein Vorhaben unter Berücksichtigung seiner Fähigkeiten und Kenntnisse hätte Anlass geben müssen, (...)

  • Schuld

    Schuld bedeutet die Vorwerfbarkeit eines strafrechtlich relevanten Verhaltens. Vorwerfbarkeit bedeutet, dass der Täter rechtswidrig gehandelt hat, (...)



Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.