Besonderer Teil

Vermögensverfügung

Eine Vermögensverfügung ist jedes Tun, Dulden oder Unterlassen, das unmittelbar zu einer Vermögensminderung oder einer dieser gleichstehenden konkreten Vermögens-gefährdung führt. Eine Gefährdung liegt vor, wenn sich das Vermögen infolge des täuschungsbedingten Verhaltens nach wirtschaftlichen Kriterien verschlechtert hat.


Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 1

Mit dem Begriff Vermögensverfügung sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Betrug

    Der Tatbestand des Betruges ist in § 263 StGB normiert. Voraussetzung für den Betrug ist zunächst eine Täuschungshandlung des Täters. Darunter (...)



Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.