Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG)

§ 117 Unzulässiger Lärm

(1) Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlaß oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen.
(2) Die Ordnungswidrigkeit kann mit einer Geldbuße bis zu fünftausend Euro geahndet werden, wenn die Handlung nicht nach anderen Vorschriften geahndet werden kann.






Anzeige


§ 43 OWiG - Abgabe an die Verwaltungsbehörde

7312 Aufrufe, zuletzt am 22.04.2018

§ 47 OWiG - Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten

6459 Aufrufe, zuletzt am 22.04.2018

§ 118 OWiG - Belästigung der Allgemeinheit

5280 Aufrufe, zuletzt am 21.04.2018

§ 117 OWiG - Unzulässiger Lärm

5239 Aufrufe, zuletzt am 22.04.2018

§ 19 OWiG - Tateinheit

4588 Aufrufe, zuletzt am 19.04.2018

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.