Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 26 Vorstand und Vertretung

(1) Der Verein muss einen Vorstand haben. Der Vorstand vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich; er hat die Stellung eines gesetzlichen Vertreters. Der Umfang der Vertretungsmacht kann durch die Satzung mit Wirkung gegen Dritte beschränkt werden.
(2) Besteht der Vorstand aus mehreren Personen, so wird der Verein durch die Mehrheit der Vorstandsmitglieder vertreten. Ist eine Willenserklärung gegenüber einem Verein abzugeben, so genügt die Abgabe gegenüber einem Mitglied des Vorstands.






Anzeige


§ 611 BGB - Vertragstypische Pflichten beim Dienstve...

7016 Aufrufe, zuletzt am 23.11.2017

§ 145 BGB - Bindung an den Antrag

6850 Aufrufe, zuletzt am 23.11.2017

§ 437 BGB - Rechte des Käufers bei Mängeln

5973 Aufrufe, zuletzt am 24.11.2017

§ 123 BGB - Anfechtbarkeit wegen Täuschung oder Droh...

4885 Aufrufe, zuletzt am 24.11.2017

§ 434 BGB - Sachmangel

4327 Aufrufe, zuletzt am 23.11.2017

Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.