Erbrecht

Ausschlagung der Erbschaft
Erbrecht

Die Erbschaft kraft Gesetzes und dem Prinzip der Universalsukzession auf den Erben über (§ 1922 BGB). Der Erbe hat jedoch die (...)

Zusatzpflichtteil
Erbrecht

Nach § 2305 BGB hat der Miterbe, der wertmäßig hinter der Hälfte des gesetzlichen Erbteils zurückbleibt, einen Anspruch auf den sog. (...)

Gesamtrechtsnachfolge
Erbrecht

k.A. (...)

Aufhebung von Verfügungen von Todes wegen
Erbrecht

Eine Verfügung von Todes wegen ist gemäß § 1937 BGB eine übergeordnete Bezeichnung für Willenserklärungen einer (...)

Erbvertrag
Erbrecht

Der Erbvertrag gemäß § § 1941 BGB ist ein abstrakter erbrechtlicher Vertrag, durch den der Erblasser von Todes wegen verfügt. Der Erbvertrag ist (...)

Testament, gemeinschaftliches
Erbrecht

Ehegatten kommt bei der Abfassung ihrer Testamente ein Formprivileg zu. Sie können ein gemeinschaftliches Testament errichten. Das Formprivileg (...)

Bedingte Verfügungen von Todes wegen
Erbrecht

k.A. (...)

Lebenspartnerschaft, eingetragene
Erbrecht

Nach § 2 Lebenspartnerschaftsgesetz (LPartG) sind die Partner der eingetragenen Lebenspartnerschaft zu Fürsorge und Unterstützung sowie zur (...)

Anfechtung der Ausschlagung
Erbrecht

Die Annahme- oder Ausschlagungserklärung kann gem. § 1954 BGB bei Vorliegen der allgemeinen Anfechtungsgründe nach den §§ (...)

Ausschlagung des Vermächtnisses
Erbrecht

k.A. (...)

Nachlassgericht
Erbrecht

Für die Nachlasspflegschaft tritt an die Stelle des Familiengerichts oder Betreuungsgerichts das Nachlassgericht. Das Nachlassgericht ist für die (...)

Nachlasserbenschulden
Erbrecht

Nachlasserbenschulden sind Verbindlichkeiten, die aus Rechtshandlungen des Erben im Rahmen einer ordnungsgemäßen Verwaltung des Nachlasses (...)

Schenkungssteuer
Erbrecht

k.A. (...)

Pflichtteilsunwürdigkeit
Erbrecht

Der Pflichtteilsanspruch ist zwingendes Recht und steht daher nicht zur Disposition des Erblassers. Ausnahmsweise entfällt der Anspruch bei besonders (...)

Erbrechtsreform
Erbrecht

k.A. (...)

Stückvermächtnis
Erbrecht

k.A. (...)

Testament, Widerruf
Erbrecht

Der Widerruf eines Testamentes ist gemäß § 2253 BGB grundstzlich möglich. Er ist ausdruck der Testierfähigkeit. Die Wirksamkeit des Widerrufs ist (...)

Nachlassermittler
Erbrecht

k.A. (...)

Verwandtenerbrecht
Erbrecht

k.A. (...)

Erbenermittlung
Erbrecht

k.A. (...)

Ersatzerbe
Erbrecht

Ein Ersatzerbe (§§ 2096 ff. BGB) tritt ein, wenn der eingesetzte Erbe die Erbschaft ausschlägt. Ist ein Ersatzerbe nicht berufen, tritt an die Stelle (...)

Gerichtliche Zuständigkeit
Erbrecht

k.A. (...)

Erbschaftsrecht
Erbrecht

k.A. (...)

Verschaffungsvermächtnis
Erbrecht

k.A. (...)

Mietverhältnis im Todesfall
Erbrecht

k.A. (...)

Miterbengemeinschaft
Erbrecht

k.A. (...)

Erbfallschulden
Erbrecht

k.A. (...)

Zweckvermächtnis
Erbrecht

k.A. (...)

Einzelrechtsnachfolge
Erbrecht

k.A. (...)

Universalsukzession
Erbrecht

Siehe (...)

Höchstpersönlichkeit
Erbrecht

k.A. (...)

Unwirksamkeit von Testamenten
Erbrecht

k.A. (...)

Leibesfrucht (Erbfähigkeit)
Erbrecht

k.A. (...)

Erblasserschulden
Erbrecht

k.A. (...)

Nachlassforderungen
Erbrecht

k.A. (...)

Anfall der Erbschaft
Erbrecht

Der Anfall der Erbschaft ist in § 1942 BGB geregelt. Danach geht die Erbschaft auf den berufenen Erben unbeschadet des Rechts über, sie (...)

Unterhaltsansprüche
Erbrecht

k.A. (...)

Ehegattentestament
Erbrecht

Die Errichtung eines gemeinschaftlichen Testaments (Ehegattentestament) ist nur Ehegatten (§ 2265 BGB) und eingetragenen Lebenspartnerschaften (...)

Trennungslösung
Erbrecht

k.A. (...)

Behindertentestament
Erbrecht

k.A. (...)

Überschuldung des Nachlasses
Erbrecht

k.A. (...)

Erbe
Erbrecht

Erbe ist diejenige Person, auf die mit dem Erbfall die Gesamtheit der vererblichen privaten Rechtsbeziehungen (...)

Eintrittsprinzip
Erbrecht

k.A. (...)

Nachlassverwaltung
Erbrecht

k.A. (...)

Testamentsanfechtung
Erbrecht

k.A. (...)

Erbschaft, Annahme
Erbrecht

Der Anfall der Erbschaft gemäß § 1942 BGB ist insofern vorläufig, als der Erbe ein Ausschlagungsrecht hat. Es besteht eine sogenannte vorläufige (...)

Widerruf des Testaments
Erbrecht

k.A. (...)

Einrede des Aufgebotsverfahrens
Erbrecht

k.A. (...)

Erbvertrag
Erbrecht

k.A. (...)

Einheitslösung
Erbrecht

k.A. (...)

Nachlass
Erbrecht

Der Wert des Nachlasses ergibt sich, indem von den Aktiva die Erblasserschulden und die Erbfallschulden abgezogen werden. Unter die (...)

Vertrag zugunsten Dritter auf den Todesfall
Erbrecht

k.A. (...)

Gewillkürte Erbfolge
Erbrecht

k.A. (...)

Güterstand
Erbrecht

k.A. (...)

Erbfähigkeit
Erbrecht

k.A. (...)

Erbschaftsbesitzer
Erbrecht

k.A. (...)

Prozessgericht
Erbrecht

k.A. (...)

Enterbung
Erbrecht

k.A. (...)

Teilungsanordnung
Erbrecht

k.A. (...)

Erbfolge, gewillkürte
Erbrecht

Bei der Erbfolge gilt der Grundsatz der Testierfreiheit. Die gewillkürte Erbfolge wird durch Testament (§§ 1937-1940 BGB) oder durch Erbvertrag (§ (...)

Erbfolge
Erbrecht

k.A. (...)

Familienerbrecht
Erbrecht

k.A. (...)

Pflichtteilsanspruch
Erbrecht

k.A. (...)

Verjährung des Pflichtteilsanspruchs
Erbrecht

k.A. (...)

Erblasser
Erbrecht

Erblasser ist derjenige, dessen Vermögen mit dem Tode auf eine oder mehrere Personen (...)

Teilungsklage
Erbrecht

k.A. (...)

Anfechtung beim Erbvertrag
Erbrecht

k.A. (...)

Lebensversicherung zugunsten eines Dritten
Erbrecht

k.A. (...)

Privaterbrecht
Erbrecht

k.A. (...)

Unternehmensnachfolge
Erbrecht

k.A. (...)

Anfechtung der Annahme
Erbrecht

k.A. (...)

Nachfolgeklausel
Erbrecht

Eine Nachfolgeklausel im Gesellschaftsvertrag ist Voraussetzung für eine Vererbung des Gesellschaftsanteils. Eine einfache Nachfolgeklausel (...)

Erbschaftssteuer
Erbrecht

k.A. (...)

Sonderrechtsnachfolge
Erbrecht

k.A. (...)

Erbunwürdigkeit
Erbrecht

Die Erbunwürdigkeit ist in § 2339 BGB geregelt. Erunwürdig ist nach Absatz 1 z.B., wer den Erblasser vorsätzlich getötet oder zumindest versucht hat, (...)

Anwachsung
Erbrecht

Unter dem Begriff Anwachsung versteht man die anteilige Erhöhung der Erbteile der übrigen eingesetzten Erben bei Wegfall eines Erben. Sind (...)

Erbschaftsklage
Erbrecht

k.A. (...)

Pflichtteilsergänzung
Erbrecht

k.A. (...)

Testament, eigenhändiges
Erbrecht

Der Erblasser kann nach § 2247 BGB ein eigenhändiges Testament durch eine eigenhändig geschriebene und unterschriebene Erklärung errichten. Zeit und (...)

Erblasserwille
Erbrecht

k.A. (...)

Wahlvermächtnis
Erbrecht

Gemäß § 2154 BGB kann der Erblasser mehrere Vermächtnisgegenstände benennen, von denen der Bedachte jedoch nur einen oder eine bestimmte Anzahl (...)

Testament, Auslegung
Erbrecht

Bei der Testamentsauslegung kommt es - im Gegensatz zu den Auslegungsregeln von empfangsbedürftigen Willenserklärungen - nicht darauf an, wie die (...)

Abschichtung
Erbrecht

Bei einer sog. Abschichtung gibt ein Miterbe seine Mitgliedschaftsrechte an der Erbengemeinschaft auf, insbesondere sein Recht auf ein (...)

Erbausgleich
Erbrecht

Gemäß der §§ 2050 ff. BGB sind Zuwendungen, die der Erblasser zu Lebzeiten einem Abkömmling gemacht hat, nach seinem Tod zwischen den Abkömmlingen (...)

Erbschaftsanspruch
Erbrecht

k.A. (...)

Verfügung von Todes wegen
Erbrecht

k.A. (...)

Verwirkungsklausel
Erbrecht

k.A. (...)

Erbschein
Erbrecht

Der Erbschein ist gemäß § 2353 BGB ein Zeugnis des Nachlassgerichts über das Erbrecht des Erben. Der Erbschein dient dem Nachweis des Erbrechts (...)

Form des Testaments
Erbrecht

k.A. (...)

Anfechtungsgründe
Erbrecht

k.A. (...)

Auslegung
Erbrecht

k.A. (...)

Unbekannte Erben
Erbrecht

Wenn der Erbe unbekannt ist, hat das Nachlassgericht einen Nachlasspfleger zu bestellen (§ 1961 BGB), wenn die Bestellung von dem Berechtigten zum (...)

Wechselbezügliche Verfügungen von Todes wegen
Erbrecht

k.A. (...)

Erben
Erbrecht

k.A. (...)

Erbenermittler
Erbrecht

k.A. (...)

Zugewinngemeinschaft
Erbrecht

Das eheliche Güterrecht (§§ 1363–1563 BGB) regelt die Vermögensbeziehungen der Ehegatten untereinander. Es gibt insgesamt drei Güterstände, die (...)

Verwaltung des Nachlasses
Erbrecht

Der Begriff Verwaltung umfasst alle tatsächlichen und rechtlichen Maßnahmen, die auf die Erhaltung, Verwahrung, Sicherung oder Nutzung und Vermehrung (...)

Nachlassverbindlichkeiten
Erbrecht

k.A. (...)

Gesellschaftsanteile (Vererblichkeit)
Erbrecht

k.A. (...)

Notar
Erbrecht

k.A. (...)

Vollmacht, postmortale
Erbrecht

k.A. (...)

Pflichtteilsergänzungsanspruch
Erbrecht

Hat der Erblasser innerhalb der letzten zehn Jahre vor dem Erbfall eine Schenkung an einen Dritten getätigt, hat der Pflichtteilsberechtigte nach § (...)

Nachlassverwalter
Erbrecht

k.A. (...)

Anfechtung des Erbverzichts
Erbrecht

k.A. (...)

Eigenhändiges Testament
Erbrecht

k.A. (...)

Totenfürsorge
Erbrecht

k.A. (...)

Gesamtrechtsnachfolge
Erbrecht

Bei der Gesamtrechtsnachfolge geht die Erbschaft nach § 1922 BGB als Ganzes auf den Erben (...)

Unvererbliche Rechte
Erbrecht

k.A. (...)

Ausgleichungspflicht
Erbrecht

k.A. (...)

Miterbe
Erbrecht

k.A. (...)

Erbauseinandersetzung
Erbrecht

Eine Erbauseinandersetzung ist immer dann erforderlich, wenn mehrere Erben am Nachlass beteiligt sind. Bis zur eigentlichen Auseinandersetzung bilden (...)

Typenzwang
Erbrecht

k.A. (...)

Stammes- und Liniensystem
Erbrecht

Die Erbfolge der Verwandten untereinander wird durch das Ordnungssystem der gesetzlichen Erbfolge geregelt. Danach gehören zu den Erben der ersten (...)

Fortsetzungsklausel
Erbrecht

k.A. (...)

Nachlassinsolvenz
Erbrecht

k.A. (...)

Pflichtteil
Erbrecht

Der Pflichtteil stellt das Minimum dessen dar, was nahe Angehörige aus der Erbschaft bekommen. Dem Pflichtteilsberechtigten wird kein Erbteil (...)

Erbrecht
Erbrecht

Das Erbrecht (im objektiven Sinne) bezeichnet die Summe aller Rechtsnormen, welche die privatrechtlichen, vermögensrechtlichen Folgen des Todes eines (...)

Auseinandersetzung der Erbengemeinschaft
Erbrecht

Die Erbengemeinschaft ist auf ihre Auseinandersetzung angelegt (sog. Liquidationsgemeinschaft). Ihr Hauptzweck besteht in der Abwicklung des (...)

Nichteheliche Lebensgemeinschaft
Erbrecht

k.A. (...)

Dreimonatseinrede
Erbrecht

k.A. (...)

Verwandtschaft
Erbrecht

k.A. (...)

Auskunftsanspruch gegen den Beschenkten
Erbrecht

k.A. (...)

Erlassvermächtnis
Erbrecht

Bei einem Erlassvermächtnis wird der Beschwerte verpflichtet, den Bedachten von einer Verbindlichkeit gegenüber dem Erblasser, dem (...)

Vorerbe
Erbrecht

k.A. (...)

Annahme der Erbschaft
Erbrecht

Die Annahme der Erbschaft kann ausdrücklich oder konkludent erklärt werden. Die Annahmeerklärung ist grundsätzlich nicht (...)

Nacherbschaft
Erbrecht

Nacherbe ist, wer erst dann Erbe des Erblassers wird, wenn zuvor ein anderer Erbe war (§ 2100 BGB). Durch die Bestimmung einer Vor- und (...)

Verwahrung des Testaments
Erbrecht

k.A. (...)

Alleinerbe
Erbrecht

Als Alleinerbe wird derjenige bezeichnet, der den Erblasser alleine beerbt, das heißt sein alleiniger Rechtsnachfolger wird, § 1922 (...)

Gesetzliche Erbfolge
Erbrecht

siehe: Erbfolge, (...)

Testamentsvollstrecker
Erbrecht

k.A. (...)

Nachlasskostenschulden
Erbrecht

k.A. (...)

Gradualsystem
Erbrecht

k.A. (...)

Abkömmlinge
Erbrecht

Der Begriff Abkömmling wird im Gesetz nicht definiert. § 1589 BGB enthält eine Regelung zur Verwandtschaft, wonach eine Person von der (...)

Erbverzicht
Erbrecht

Der Erbverzicht ist in den §§ 2346 ff Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geregelt. Nach § 2346 Abs. 1 BGB können die Verwandten sowie der Ehegatte auf das (...)

Ablieferung eines Testaments
Erbrecht

Wer ein Testament, das nicht in besondere amtliche Verwahrung gebracht ist, im Besitz hat, ist verpflichtet, es unverzüglich, nachdem er von dem (...)

Testamentseröffnung
Erbrecht

k.A. (...)

Öffentliches Testament
Erbrecht

k.A. (...)

Aufhebung des Erbverzichts
Erbrecht

Zur Aufhebung eines Erbverzichts nach § 2351 BGB ist ein Vertrag zwischen den Parteien erforderlich, die den Verzichtsvertrag ursprünglich (...)

Nachlasspfleger
Erbrecht

Eine Nachlasspflegschaft wird angeordnet, wenn ein Bedürfnis zur Sicherung der Erbschaft besteht. Mit der Bestellung wird der Nachlasspfleger (...)

Testierfähigkeit
Erbrecht

Es wird zwischen rechtlicher und faktischer Testierfähigkeit unterschieden. Rechtlich testierunfähig gemäß § 2229 I sind Personen unter 16 Jahren (...)

Errichtungszusammenhang
Erbrecht

k.A. (...)

Teilerbschein
Erbrecht

Ein Teilerbschein gemäß § 2353 BGB ist ein Erbschein, der das Erbrecht eines von mehreren Miterben ausweist. Diese Art von Erbschein kommt in der (...)

Erbschaftskauf
Erbrecht

Eine Erbschaft, d.h. die Gesamtheit des dem Erben zugefallenen Nachlassvermögens, kann grundsätzlich Gegenstand eines Kaufs sein. Es handelt sich (...)

Minderjährige Erben
Erbrecht

k.A. (...)

Testament
Erbrecht

Ein Testament ist eine vom Erblasser einseitig getroffene Verfügung von Todes wegen. Innerhalb der ordentlichen Testamente wird zwischen dem (...)

Vorausvermächtnis
Erbrecht

k.A. (...)

Anfechtung des Testaments
Erbrecht

k.A. (...)

Gattungsvermächtnis
Erbrecht

k.A. (...)

Enterben
Erbrecht

k.A. (...)

Erbanteil
Erbrecht

k.A. (...)

Pflichtteilsrecht
Erbrecht

k.A. (...)