Gerichtskostengesetz (GKG)

§ 28 Auslagen in weiteren Fällen

(1) Die Dokumentenpauschale schuldet ferner, wer die Erteilung der Ausfertigungen, Ablichtungen oder Ausdrucke beantragt hat. Sind Ablichtungen oder Ausdrucke angefertigt worden, weil die Partei oder der Beteiligte es unterlassen hat, die erforderliche Zahl von Mehrfertigungen beizufügen, schuldet nur die Partei oder der Beteiligte die Dokumentenpauschale.
(2) Die Auslagen nach Nummer 9003 des Kostenverzeichnisses schuldet nur, wer die Versendung oder die elektronische Übermittlung der Akte beantragt hat.
(3) Im Verfahren auf Bewilligung von Prozesskostenhilfe einschließlich des Verfahrens auf Bewilligung grenzüberschreitender Prozesskostenhilfe ist der Antragsteller Schuldner der Auslagen, wenn der Antrag zurückgenommen oder von dem Gericht abgelehnt oder wenn die Übermittlung des Antrags von der Übermittlungsstelle oder das Ersuchen um Prozesskostenhilfe von der Empfangsstelle abgelehnt wird.






Anzeige


§ 42 GKG - Wiederkehrende Leistungen

5597 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 49 GKG - Versorgungsausgleich

3780 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 48 GKG - Bürgerliche Rechtsstreitigkeiten, Famili...

2775 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

§ 34 GKG - Wertgebühren

2762 Aufrufe, zuletzt am 23.11.2017

§ 6 GKG - Fälligkeit der Gebühren im Allgemeinen

2694 Aufrufe, zuletzt am 22.11.2017

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.