Strafgesetzbuch (StGB)

§ 21 Verminderte Schuldfähigkeit

Ist die Fähigkeit des Täters, das Unrecht der Tat einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln, aus einem der in § 20 bezeichneten Gründe bei Begehung der Tat erheblich vermindert, so kann die Strafe nach § 49 Abs. 1 gemildert werden.




Artikel zu § 21 StGB 2

Zu § 21 StGB sind weitere Artikel und Definitionen im Rechtswörterbuch vorhanden.

  • Schuld

    Rechtswörterbuch > S > Schuld

    Schuld bedeutet die Vorwerfbarkeit eines strafrechtlich relevanten Verhaltens. Vorwerfbarkeit bedeutet, dass der Täter rechtswidrig gehandelt hat, obwohl er nach seinen (...)

    • Schuldfähigkeit

      Rechtswörterbuch > S > Schuldfähigkeit

      Die Schuldfähigkeit bezeichnet das Mindestmaß an Selbstbestimmung, das vom Gesetz für die strafrechtliche Verantwortlichkeit verlangt wird. Eine fehlende Schuldfähigkeit (...)

    • Anzeige



Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

16841 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 223 StGB - Körperverletzung

11405 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 185 StGB - Beleidigung

8767 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 246 StGB - Unterschlagung

8704 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 242 StGB - Diebstahl

8330 Aufrufe, zuletzt am 16.11.2017

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.