Strafgesetzbuch (StGB)

§ 24 Rücktritt

(1) Wegen Versuchs wird nicht bestraft, wer freiwillig die weitere Ausführung der Tat aufgibt oder deren Vollendung verhindert. Wird die Tat ohne Zutun des Zurücktretenden nicht vollendet, so wird er straflos, wenn er sich freiwillig und ernsthaft bemüht, die Vollendung zu verhindern.
(2) Sind an der Tat mehrere beteiligt, so wird wegen Versuchs nicht bestraft, wer freiwillig die Vollendung verhindert. Jedoch genügt zu seiner Straflosigkeit sein freiwilliges und ernsthaftes Bemühen, die Vollendung der Tat zu verhindern, wenn sie ohne sein Zutun nicht vollendet oder unabhängig von seinem früheren Tatbeitrag begangen wird.
Dritter Titel
Täterschaft und Teilnahme




Artikel zu § 24 StGB 3

Zu § 24 StGB sind weitere Artikel und Definitionen im Rechtswörterbuch vorhanden.

Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

16841 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 223 StGB - Körperverletzung

11405 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 185 StGB - Beleidigung

8768 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 246 StGB - Unterschlagung

8704 Aufrufe, zuletzt am 17.11.2017

§ 242 StGB - Diebstahl

8330 Aufrufe, zuletzt am 16.11.2017

Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.