Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)

§ 48 Liquidatoren

(1) Die Liquidation erfolgt durch den Vorstand. Zu Liquidatoren können auch andere Personen bestellt werden; für die Bestellung sind die für die Bestellung des Vorstands geltenden Vorschriften maßgebend.
(2) Die Liquidatoren haben die rechtliche Stellung des Vorstands, soweit sich nicht aus dem Zwecke der Liquidation ein anderes ergibt.
(3) Sind mehrere Liquidatoren vorhanden, so sind sie nur gemeinschaftlich zur Vertretung befugt und können Beschlüsse nur einstimmig fassen, sofern nicht ein anderes bestimmt ist.






Anzeige


§ 611 BGB - Vertragstypische Pflichten beim Dienstve...

7754 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2018

§ 145 BGB - Bindung an den Antrag

7644 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2018

§ 437 BGB - Rechte des Käufers bei Mängeln

6849 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2018

§ 288 BGB - Verzugszinsen und sonstiger Verzugsschad...

5703 Aufrufe, zuletzt am 19.07.2018

§ 123 BGB - Anfechtbarkeit wegen Täuschung oder Droh...

5697 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2018

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.