GmbH Gesetz (GmbHG)

§ 51 Form der Einberufung

(1) Die Berufung der Versammlung erfolgt durch Einladung der Gesellschafter mittels eingeschriebener Briefe. Sie ist mit einer Frist von mindestens einer Woche zu bewirken.
(2) Der Zweck der Versammlung soll jederzeit bei der Berufung angekündigt werden.
(3) Ist die Versammlung nicht ordnungsmäßig berufen, so können Beschlüsse nur gefaßt werden, wenn sämtliche Gesellschafter anwesend sind.
(4) Das gleiche gilt in bezug auf Beschlüsse über Gegenstände, welche nicht wenigstens drei Tage vor der Versammlung in der für die Berufung vorgeschriebenen Weise angekündigt worden sind.




Artikel zu § 51 GmbHG 1

Zu § 51 GmbHG sind weitere Artikel und Definitionen im Rechtswörterbuch vorhanden.

Anzeige


§ 14 GmbHG - Einlagepflicht

4112 Aufrufe, zuletzt am 17.10.2018

§ 47 GmbHG - Abstimmung

4112 Aufrufe, zuletzt am 17.10.2018

§ 1 GmbHG - Zweck; Gründerzahl

3924 Aufrufe, zuletzt am 17.10.2018

§ 15 GmbHG - Übertragung von Geschäftsanteilen

3669 Aufrufe, zuletzt am 18.10.2018

§ 2 GmbHG - Form des Gesellschaftsvertrags

3370 Aufrufe, zuletzt am 16.10.2018

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.