GmbH Gesetz (GmbHG)

§ 58c Nichteintritt angenommener Verluste

Ergibt sich bei Aufstellung der Jahresbilanz für das Geschäftsjahr, in dem der Beschluß über die Kapitalherabsetzung gefaßt wurde, oder für eines der beiden folgenden Geschäftsjahre, daß Wertminderungen und sonstige Verluste in der bei der Beschlußfassung angenommenen Höhe tatsächlich nicht eingetreten oder ausgeglichen waren, so ist der Unterschiedsbetrag in die Kapitalrücklage einzustellen. Für einen nach Satz 1 in die Kapitalrücklage eingestellten Betrag gilt § 58b Abs. 3 sinngemäß.






Anzeige


§ 14 GmbHG - Einlagepflicht

4112 Aufrufe, zuletzt am 17.10.2018

§ 47 GmbHG - Abstimmung

4112 Aufrufe, zuletzt am 17.10.2018

§ 1 GmbHG - Zweck; Gründerzahl

3924 Aufrufe, zuletzt am 17.10.2018

§ 15 GmbHG - Übertragung von Geschäftsanteilen

3669 Aufrufe, zuletzt am 18.10.2018

§ 2 GmbHG - Form des Gesellschaftsvertrags

3370 Aufrufe, zuletzt am 16.10.2018

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.