Insolvenzordnung (InsO)

§ 48 Ersatzaussonderung

Ist ein Gegenstand, dessen Aussonderung hätte verlangt werden können, vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens vom Schuldner oder nach der Eröffnung vom Insolvenzverwalter unberechtigt veräußert worden, so kann der Aussonderungsberechtigte die Abtretung des Rechts auf die Gegenleistung verlangen, soweit diese noch aussteht. Er kann die Gegenleistung aus der Insolvenzmasse verlangen, soweit sie in der Masse unterscheidbar vorhanden ist.






Anzeige


§ 103 InsO - Wahlrecht des Insolvenzverwalters

2155 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2018

§ 16 InsO - Eröffnungsgrund

2109 Aufrufe, zuletzt am 18.07.2018

§ 86 InsO - Aufnahme bestimmter Passivprozesse

2087 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2018

§ 54 InsO - Kosten des Insolvenzverfahrens

1999 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2018

§ 93 InsO - Persönliche Haftung der Gesellschafter

1880 Aufrufe, zuletzt am 17.07.2018

Mehr als 6000 Rechtsbegriffe verständlich erklärt. Rechtswörterbuch.de.