Kündigungsschutzgesetz (KSchG)

§ 3 Kündigungseinspruch

Hält der Arbeitnehmer eine Kündigung für sozial ungerechtfertigt, so kann er binnen einer Woche nach der Kündigung Einspruch beim Betriebsrat einlegen. Erachtet der Betriebsrat den Einspruch für begründet, so hat er zu versuchen, eine Verständigung mit dem Arbeitgeber herbeizuführen. Er hat seine Stellungnahme zu dem Einspruch dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber auf Verlangen schriftlich mitzuteilen.






Anzeige


§ 1 KSchG - Sozial ungerechtfertigte Kündigungen

1769 Aufrufe, zuletzt am 21.04.2018

§ 1a KSchG - Abfindungsanspruch bei betriebsbedingter...

1154 Aufrufe, zuletzt am 20.04.2018

§ 23 KSchG - Geltungsbereich

1015 Aufrufe, zuletzt am 23.04.2018

§ 4 KSchG - Anrufung des Arbeitsgerichts

899 Aufrufe, zuletzt am 22.04.2018

§ 10 KSchG - Höhe der Abfindung

866 Aufrufe, zuletzt am 23.04.2018

Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.