Ordnungswidrigkeitengesetz (OWiG)

§ 12 Verantwortlichkeit

(1) Nicht vorwerfbar handelt, wer bei Begehung einer Handlung noch nicht vierzehn Jahre alt ist. Ein Jugendlicher handelt nur unter den Voraussetzungen des § 3 Satz 1 des Jugendgerichtsgesetzes vorwerfbar.
(2) Nicht vorwerfbar handelt, wer bei Begehung der Handlung wegen einer krankhaften seelischen Störung, wegen einer tiefgreifenden Bewußtseinsstörung oder wegen Schwachsinns oder einer schweren anderen seelischen Abartigkeit unfähig ist, das Unerlaubte der Handlung einzusehen oder nach dieser Einsicht zu handeln.






Anzeige


§ 43 OWiG - Abgabe an die Verwaltungsbehörde

7037 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2018

§ 47 OWiG - Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten

6286 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2018

§ 117 OWiG - Unzulässiger Lärm

5088 Aufrufe, zuletzt am 18.02.2018

§ 118 OWiG - Belästigung der Allgemeinheit

5068 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2018

§ 19 OWiG - Tateinheit

4502 Aufrufe, zuletzt am 19.02.2018

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.