Strafgesetzbuch (StGB)

§ 251 Raub mit Todesfolge

Verursacht der Täter durch den Raub (§§ 249 und 250) wenigstens leichtfertig den Tod eines anderen Menschen, so ist die Strafe lebenslange Freiheitsstrafe oder Freiheitsstrafe nicht unter zehn Jahren.




Artikel zu § 251 StGB 1

Zu § 251 StGB sind weitere Artikel und Definitionen im Rechtswörterbuch vorhanden.

  • Raub

    Rechtswörterbuch > R > Raub

    Der Raub (§ 249 StGB) setzt sich aus den Delikten Diebstahl und Nötigung zusammen. Tatobjekt des Raubes ist (wie bei Diebstahl und Unterschlagung) eine fremde (...)

  • Anzeige



Anzeige


§ 15 StGB - Vorsätzliches und fahrlässiges Handeln

17311 Aufrufe, zuletzt am 24.02.2018

§ 223 StGB - Körperverletzung

11721 Aufrufe, zuletzt am 24.02.2018

§ 185 StGB - Beleidigung

8916 Aufrufe, zuletzt am 24.02.2018

§ 246 StGB - Unterschlagung

8903 Aufrufe, zuletzt am 24.02.2018

§ 242 StGB - Diebstahl

8562 Aufrufe, zuletzt am 23.02.2018

Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.