Strafgesetzbuch (StGB)

§ 59b Verurteilung zu der vorbehaltenen Strafe


(1) Für die Verurteilung zu der vorbehaltenen Strafe gilt § 56f entsprechend.
(2) Wird der Verwarnte nicht zu der vorbehaltenen Strafe verurteilt, so stellt das Gericht nach Ablauf der Bewährungszeit fest, daß es bei der Verwarnung sein Bewenden hat.

Zu § 59b StGB sind aktuell keine Kommentare vorhanden.