Strafprozessordnung (StPO)

§ 234a Befugnisse des Verteidigers bei Vertretung des abwesenden Angeklagten



Findet die Hauptverhandlung ohne Anwesenheit des Angeklagten statt, so genügt es, wenn die nach § 265 Abs. 1 und 2 erforderlichen Hinweise dem Verteidiger gegeben werden; das Einverständnis des Angeklagten nach § 245 Abs. 1 Satz 2 und nach § 251 Abs. 1 Nr. 1, Abs. 2 Nr. 3 ist nicht erforderlich, wenn ein Verteidiger an der Hauptverhandlung teilnimmt.

§ 234a StPO - Kommentierung (Strafprozessordnung)

Zu § 234a StPO sind aktuell keine Kommentare vorhanden.