Verwaltungsgerichtsordnung (VwGO)

§ 130b


Das Oberverwaltungsgericht kann in dem Urteil über die Berufung auf den Tatbestand der angefochtenen Entscheidung Bezug nehmen, wenn es sich die Feststellungen des Verwaltungsgerichts in vollem Umfange zu eigen macht. Von einer weiteren Darstellung der Entscheidungsgründe kann es absehen, soweit es die Berufung aus den Gründen der angefochtenen Entscheidung als unbegründet zurückweist.

§ 130b VwGO - Kommentierung (Verwaltungsgerichtsordnung)

Zu § 130b VwGO sind aktuell keine Kommentare vorhanden.