Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG)

§ 54 Zulässigkeit des öffentlich-rechtlichen Vertrags



Ein Rechtsverhältnis auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts kann durch Vertrag begründet, geändert oder aufgehoben werden (öffentlich-rechtlicher Vertrag), soweit Rechtsvorschriften nicht entgegenstehen. Insbesondere kann die Behörde, anstatt einen Verwaltungsakt zu erlassen, einen öffentlich-rechtlichen Vertrag mit demjenigen schließen, an den sie sonst den Verwaltungsakt richten würde.

Zu § 54 VwVfG sind aktuell keine Kommentare vorhanden.