Zivilprozessordnung (ZPO)

§ 811d Vorwegpfändung


(1) Ist zu erwarten, dass eine Sache demnächst pfändbar wird, so kann sie gepfändet werden, ist aber im Gewahrsam des Schuldners zu belassen. Die Vollstreckung darf erst fortgesetzt werden, wenn die Sache pfändbar geworden ist.
(2) Die Pfändung ist aufzuheben, wenn die Sache nicht binnen eines Jahres pfändbar geworden ist.

§ 811d ZPO - Kommentierung (Zivilprozessordnung)

Zu § 811d ZPO sind aktuell keine Kommentare vorhanden.