Schuldrecht

Geschäftsbesorgungsvertrag

Der Geschäftsbesorgungsvertrag ist in § 675 BGB geregelt. Gemäß § 675 Abs. 1 BGB ist das Auftragsrecht auf einen Dienstvertrag oder Werkvertrag, die eine Geschäftsbesorgung zum Gegenstand haben, anzuwenden.

Unter dem Begriff Geschäftsbesorgung im Sinne des § 675 BGB fallen nach herrschender Meinung. nur selbständige Tätigkeiten wirtschaftlicher Art. Dabei bezieht sich das Merkmal "selbständig" nicht auf die rechtliche Stellung sondern auf die eigentliche Tätigkeit.


Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 3

Mit dem Begriff Geschäftsbesorgungsvertrag sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Vertrag

    Der Vertrag ist ein Rechtsgeschäft. Es besteht aus inhaltlich übereinstimmenden, mit Bezug aufeinander abgegebenen Willenserklärungen (Angebot und (...)

  • Dienstvertrag

    Der Dienstvertrag ist ein gegenseitiger Vertrag, durch den sich der Dienstverpflichtete zur Leistung der versprochenen Dienste und der (...)

  • Werkvertrag

    Der Werkvertrag ist in den §§ 631 ff. BGB geregelt. Ein Werkvertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande, die darauf (...)



Gesetze und Verordnungen 1

Mit dem Begriff Geschäftsbesorgungsvertrag sind weitere Normen und Gesetze verknüpft. Alle relevanten Einträge aus dem Rechtswörterbuch anzeigen.



Aus Liebe zum Recht. Rechtswörterbuch.de.