Rechtswörterbuch

Abstandsmessverfahren

Verkehrsrecht | Abstandsmessverfahren


Abstandmessungen werden in der Regel ab Geschwindigkeiten von 80 km/h durchgeführt, wobei überwiegend zwei unterschiedliche Messverfahren verwendet werden, das Brückenmessverfahren oder der Hinterherfahrvorgang.

Beim Brückenmessverfahren wird eine mobile Anlage erhöht aufgestellt und die Fahrzeuge aus dieser Position heraus gefilmt.

Bei dem Abstandsmessverfahren im Hinterherfahrvorgang befindet sich die Messanlage hingegen in einem Fahrzeug.

Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen zum Thema Abstandsmessverfahren (Erklärung und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier wird keine Rechtsberatung angeboten. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen (27.01.2019).