Verfassungsrecht

Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz

Verfassungsrecht | Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz


Im Bereich der konkurrierenden Gesetzgebung ist die grundsätzliche Gesetzgebungskompetenz der Länder (Art. 70 GG) nur dann gesperrt, wenn der Bund von seiner Kompetenz Gebrauch gemacht hat (Art. 72 I GG). Ein Gebrauchmachen liegt vor, wenn ein Bundesgesetz eine bestimmte Frage ausdrücklich und abschließend geregelt hat.

0.0/5(0 Bewertungen)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz
Was bedeutet der Begriff Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Konkurrierende Gesetzgebungskompetenz - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.