Rechtswörterbuch

Legalitätsprinzip

Öffentliches Recht | Strafprozessrecht | Legalitätsprinzip


Das Legalitätsprinzip beinhaltet, dass die Staatsanwaltschaft beim Vorliegen hinreichender Anhaltspunkte von Amts wegen verpflichtet ist, einzuschreiten. Es handelt sich hierbei um einen gesetzlich angeordneten Verfolgungs- und Anklagezwang (§§ 152 II, 160 I, 163 I StPO).
Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Legalitätsprinzip sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


  • Akkusationsprinzip
    Der Anklagegrundsatz (§ 151 StPO) besagt, dass ein strafgerichtliches Verfahren nur aufgrund einer förmlichen Anklage durchgeführt werden darf. Zuständig hierfür ist gemäß § 152 StPO die [...]
  • Offizialprinzip
    Das Offizialprinzip ist der Grundsatz, nach dem die Strafverfolgung durch den Staat von Amts wegen erfolgt (§ 152 I StPO). Auf den Willen von Verfahrensbeteiligten wird hierbei keine Rücksicht [...]
Was bedeutet der Begriff Legalitätsprinzip? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Legalitätsprinzip - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.