Rechtswörterbuch

Strafbefehl

Öffentliches Recht | Strafprozessrecht | Strafbefehl


Im Strafbefehlsverfahren (§§ 407 ff. StPO) findet - im Gegensatz zur Anklage - keine mündliche Hauptverhandlung statt. Es handelt sich vielmehr um eine Verurteilung im Schriftwege, die rechtskräftig wird, wenn der Adressat gegen den Strafbefehl keinen Einspruch einlegt. Wird gegen den Strafbefehl doch Einspruch eingelegt, so kommt es zur Hauptverhandlung. Durch das Strafbefehlsverfahren sollen die Gerichte und Staatsanwaltschaften aufgrund der fehlenden Hauptverhandlung entlastet werden
Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Strafbefehl (Begriff, Definition und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.