Rechtswörterbuch

Theorie der objektiven Zurechnung

Strafrecht | Allgemeiner Teil | Theorie der objektiven Zurechnung


Nach der Theorie der objektiven Zurechnung ist ein Erfolg nur dann objektiv zurechenbar, wenn das erfolgsursächliche Verhalten eine rechtlich missbilligte Gefahr des Erfolgs-eintritts geschaffen oder erhöht hat und diese sich in dem konkret eingetretenen Erfolg tatsächlich realisiert hat.
Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Theorie der objektiven Zurechnung sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Theorie der objektiven Zurechnung (Begriff, Definition und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.