Widerrufsrecht, § 355

Bei Verbraucherverträgen steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht nach § 355 zu. Nach § 356 kann anstelle des Widerrufsrechts ein Rückgaberecht eingeräumt werden. Die Rechtsfolgen des Widerrufs und der Rückgabe richten sich nach § 357. Ein Widerrufsgrund besteht bereits, wenn der Verbraucher ein Angebot zum Abschluss eines Kreditvertrages abgegeben oder einen Kreditgeschäft abgeschlossen hat. Ein besonderer Grund braucht nicht vorzuliegen. Dem Verbraucher wird sozusagen eine Überlegungsfrist eingeräumt, während der er ohne Angabe von Gründen durch Widerruf die vertragliche Bindung lösen kann.

Artikel teilen

Facebook Twitter WhatsApp XING
Hinweis: Diese Seite enthält Informationen zum Thema Definition Widerrufsrecht, § 355 . Erklärung und Erläuterung des Begriffs. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird insbesondere keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit und/ oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier wird keine Rechtsberatung angeboten. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den Rechtsthemen.