Rechtswörterbuch

Zweigniederlassung

Zivilrecht | Handelsrecht | Zweigniederlassung


Die Zweigniederlassung (Filiale) ist mehr als nur eine unselbständige Betriebs- oder Hilfsstelle (Lagerplatz, Verkaufsstelle, etc.). Sie ist jedoch kein rechtlich selbständiges Unternehmen wie eine Tochtergesellschaft, obwohl sie räumlich, wirtschaftlich und organisatorisch von der Hauptniederlassung getrennt ist. Die Zweigniederlassung kann zwar am Ort der Hauptniederlassung, nicht aber in denselben Räumen errichtet werden. Sie muss auf eine gewisse Dauer angelegt sein. Ferner ist eine zur Hautniederlassung getrennte Buchführung erforderlich, d.h. zumindest getrenntes Ausweisen der Geschäfte. Die Zweigniederlassung muss außerdem eine eigene Geschäftsleitung haben.
Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Zweigniederlassung (Begriff, Definition und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.