Arbeitsrecht

Zwischenzeugnis

Arbeitsrecht | Zwischenzeugnis


Jeder Arbeitnehmer hat während des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf ein Zwischenzeugnis, wenn er ein berechtigtes Interesse daran hat.

Ein solches berechtigtes Interesse ist insbesondere dann anzunehmen, wenn Änderungen im Arbeitsverhältnis bestehen, betriebliche Änderungen vorliegen oder sich persönliche Änderungen im Umfeld des Arbeitnehmers ergeben, z.B. bei Unterbrechung der Beschäftigung durch Elternzeit, etc. Voraussetzung für die Erteilung eines Zwischenzeugnisses ist, dass das Arbeitsverhältnis besteht oder bestanden hat.

Die Frage, ob ein einfaches oder qualifiziertes Zwischenzeugnis zu erstellen ist, beurteilt sich nach der Dauer der Beschäftigung. Ist der Arbeitnehmer erst seit kurzer Zeit im Betrieb des Arbeitgebers tätig, so kann dieser kaum ein qualifiziertes Arbeitszeugnis erstellen. Es besteht dann jedoch ein Anspruch Erstellung eines einfachen Zeugnisses.

Auch das Zwischenzeugnis ist wie ein Endzeugnis schriftlich zu erstellen und zu unterschreiben. Es kann nicht per EMail, in elektronischer Form oder per Fax ausgestellt werden.

0.0/5(0 Bewertungen)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Zwischenzeugnis sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


  • Arbeitszeugnis
    Das Arbeitszeugnis ist eine schriftliche Bescheinigung des Arbeitgebers über Dauer, Inhalt und den Verlauf des Arbeitsverhältnisses oder der Ausbildungszeit. Der Arbeitnehmer soll durch das [...]
  • Arbeitszeugnis Formulierungen
    Arbeitszeugnis Formulierungen - welche Bedeutung haben die einzelnen Formulierungen? Die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses ist regelmäßig ein Spagat zwischen der Zeugniswahrheit und der [...]
  • Zeugnissprache
    Im Laufe der Zeit hat sich eine eigene Zeugnissprache für die Erstellung von Arbeitszeugnissen entwickelt. Der Inhalt des Arbeitszeugnisses hat zwei Geboten gerecht zu werden, der Zeugniswahrheit und [...]
  • Arbeitgeber
    Arbeitgeber ist, wer die Arbeitsleistung vom Arbeitnehmer aufgrund des Arbeitsvertrages fordern kann und diesem im Gegenzug die entsprechende Vergütung schuldet. Arbeitgeber können natürliche und [...]
  • Arbeitnehmer
    Arbeitnehmer ist, wer aufgrund eines privatrechtlichen Vertrages im Dienste eines anderen in persönlicher Abhängigkeit zur Arbeit verpflichtet ist. § 1 Abs. 1 der Lonsteuerdurchführungsverordnung [...]

Gesetze & Verordnungen

  • § 630 BGB - Pflicht zur Zeugniserteilung
    Bei der Beendigung eines dauernden Dienstverhältnisses kann der Verpflichtete von dem anderen Teil ein schriftliches Zeugnis über das Dienstverhältnis und dessen Dauer fordern. Das Zeugnis ist auf [...]
Zwischenzeugnis
Was bedeutet der Begriff Zwischenzeugnis? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Zwischenzeugnis - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.