Arbeitsrecht

Schwerbehindertenausweis

Auf Antrag des Schwerbehinderten ist die zuständige Behörde verpflichtet, einen Schwerbehindertenausweis, d.h. einen Ausweis über die Eigenschaft als Behinderter und den Grad der Behinderung, auszustellen.

Der Schwerbehindertenschutz tritt kraft Gesetzes ein, sobald die Voraussetzungen für eine entsprechende Schwerbehinderung vorliegen.

Der Schwerbehindertenausweis dient lediglich dem Nachweis für die Inanspruchnahme von Leistungen oder sonstigen Hilfen, die der schwerbehinderten Person zustehen. Der Ausweis ist einzuziehen, sobald der gesetzliche Schutz erloschen ist.




Anzeige


Weitere Begriffe und Definitionen 2

Mit dem Begriff Schwerbehindertenausweis sind weitere ähnliche oder verwandte Artikel, Rechtsbegriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.

  • Schwerbehinderung

    Schwerbehindert sind nach § 2 SGB IX alle Personen mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 Prozent (Schwerbehinderung). Als Behinderung ist (...)

  • Gleichgestellte Personen

    Personen, die einen Grad der Behinderung von weniger als 50 Prozent aber mindestens 30 Prozent aufweisen, sollen auf Antrag hin von der Agentur für (...)



Das große Nachschlagewerk im Internet. Rechtswörterbuch.de.