Verwaltungsrecht

Gefahrenverdacht

Verwaltungsrecht | Gefahrenverdacht


Beim Gefahrenverdacht liegen objektive Anhaltspunkte für eine Gefahr vor, die aber für eine endgültige Beurteilung nicht ausreichend sind. Der Gefahrenverdacht ist von der Anscheinsgefahr abzu-grenzen.

0.0/5(0 Bewertungen)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Gefahrenverdacht sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


  • Gefahr
    Eine Gefahr für ein Rechtsgut liegt vor, wenn eine Sachlae besteht, aus der heraus der Eintritt oder die Intensivierung eines Schadens wahrscheinlich ist. Wahrscheinlich ist der Schadenseintritt, [...]
  • Anscheinsgefahr
    Als Anscheinsgefahr wird eine Sachlage bezeichnet, die eine Behörde als gefährlich angesehen hat und unter den gegebenen Umständen bei Anlegung eines Maßstabes verständiger Würdigung und [...]
Was bedeutet der Begriff Gefahrenverdacht? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Gefahrenverdacht - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.