Zivilrecht

Haftung

Zivilrecht | Allgemein | Haftung


Haftung bedeutet grundsätzlich, dass jemand für einen Schaden einstehen muss. Die Haftung kann sich dabei aus Vertrag oder aus dem Gesetz ergeben. Meist setzt eine Haftung ein Verschulden (Vorsatz oder Fahrlässigkeit) voraus. Es gibt allerdings auch eine verschuldensunabhängige Haftung, zum Beispiel die Tierhalterhaftung oder die Produkthaftung.

5.0/5(1 Bewertung)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Haftung sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


  • Vorsatz
    Vorsatz ist das Wissen und Wollen der Tatbestandsverwirklichung bei Begehung der Tat. Es wird unterschieden zwischen den verschiedenen Formen des Vorsatzes: dolus directus 1. Grades, dolus [...]
  • Schadensersatz
    Als Schadensersatz wird der Ausgleich des einer Person entstandenen Schadens durch einen anderen bezeichnet. Der Schadensersatz sowohl vertraglich als auch gesetzlich geregelt sein. In Betracht [...]
  • Fahrlässigkeit
    Fahrlässigkeit bedeutet fahrlässiges Handeln. Fahrlässig handelt, wer die im Verkehr erforderliche Sorgfalt außer Acht lässt (§ 276 II). Anders als im Strafrecht stellt der zivilrechtliche [...]
  • Produkthaftung
    Unter dem Begriff Produkthaftung versteht man die Haftung des Herstellers für Folgeschäden aus der Benutzung seiner Produkte. Am 1.1.1990 ist das Gesetz über die Haftung für fehlerhafte Produkte [...]
  • Haftung des Arbeitnehmers
    Für die Haftung des Arbeitnehmers gegenüber seinem Arbeitgeber gelten grundsätzlich die allgemeinen Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB). Es gibt hier nur wenige spezielle Vorschriften im [...]
Haftung
Was bedeutet der Begriff Haftung? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Haftung - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.