Rechtswörterbuch

Handlungswille

Zivilrecht | BGB Allgemeiner Teil | Handlungswille


Der Handlungswille ist der Wille, die Erklärungshandlung überhaupt vorzunehmen. Er ist also ein bewusster Willensakt, der auf die Vornahme eines äußeren Verhaltens gerichtet ist. Fehlt dem Erklärenden der Handlungswille, so liegt nach h.M. keine Willenserklärung vor.
Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Handlungswille sind weitere Begriffe und Definitionen aus dem Rechtswörterbuch verknüpft.


  • Willenserklärung
    Eine Willenserklärung ist die Äußerung eines auf Herbeiführung einer Rechtsfolge gerichteten Willens. Sie ist somit notwendiger Bestandteil eines jeden Rechtsgeschäfts. Der äußere Tatbestand der [...]
  • Erklärungsbewusstsein
    Das Erklärungsbewusstsein ist das Bewusstsein, eine rechtsgeschäftliche Erklärung [...]
  • Geschäftswille
    Der Geschäftswille ist die auf einen bestimmten Erfolg gerichtete Absicht des [...]
Hinweis: Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Handlungswille (Begriff, Definition und Bedeutung). Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.