Strafrecht

Versuch, fehlgeschlagener

Strafrecht | Allgemeiner Teil | Versuch, fehlgeschlagener


Der Versuch ist subjektiv fehlgeschlagen, wenn die Vollendung der Tat nach Vorstellung des Täters nicht mehr möglich ist.

0.0/5(0 Bewertungen)

Mehr zum Thema

Mit dem Artikel Versuch, fehlgeschlagener sind weitere Begriffe und Definitionen verknüpft.


  • Versuch
    Als Versuch bezeichnet man die Betätigung des Entschlusses zur Begehung einer Straftat durch eine Handlung, die zur Verwirklichung des gesetzlichen Tatbestandes zwar unmittelbar angesetzt, aber noch [...]
  • Versuch, unbeendeter
    Der Versuch ist unbeendet, wenn der Täter nach seiner Vorstellung noch nicht alles zur Vollendung der Tat erforderliche getan [...]
  • Versuch, beendeter
    Der Versuch ist beendet, wenn der Täter nach seiner Vorstellung bereits alles zur Vollendung der Tat erforderliche getan [...]

Gesetze & Verordnungen

  • § 22 StGB - Begriffsbestimmung
    Eine Straftat versucht, wer nach seiner Vorstellung von der Tat zur Verwirklichung des Tatbestandes unmittelbar [...]
  • § 24 StGB - Rücktritt
    (1) Wegen Versuchs wird nicht bestraft, wer freiwillig die weitere Ausführung der Tat aufgibt oder deren Vollendung verhindert. Wird die Tat ohne Zutun des Zurücktretenden nicht vollendet, so wird er [...]
Versuch, fehlgeschlagener
Was bedeutet der Begriff Versuch, fehlgeschlagener? Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Thema Versuch, fehlgeschlagener - Definition und Erklärung. Alle Angaben ohne Gewähr. Es wird keine Gewähr für inhaltliche Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen. Hier gibt es keine Rechtsberatung. Bitte beachten Sie auch unsere Hinweise zu den Rechtsthemen.